Swiss design for generations.

zu den Referenzen

Altes & Neues liebevoll kombiniert

Mit viel Sinn für die gute Mischung haben Emanuel Meyer und Sabine Göke das alte Riegelhaus in Sirnach wohnlich gemacht. Da war die Vorstellung, die Atmosphäre des amerikanischen Südwestens spürbar zu machen, den das Paar gerne bereist. «Natürlich hatten wir nicht im Sinn, Adobe-Ziegel zu importieren. Auch wollten wir etwa Kitschiges vermeiden», sagt Emanuel Meyer.

EIN HAUCH VON AMERIKAS SÜDWESTEN
Das Resultat stimmt: Die Verwendung der Materialien Lehm, Stein und Holz sowie die spezifische Farbgebung erzeugen eine Atmosphäre, wie man sie in Arizona und New Mexico erleben kann. «Wir haben lokale Materialien eingesetzt und uns für Naturfarben entschieden, sodass die Wohnsituation auch unseren ökologischen Ansprüchen genügt.» Dazu gehört die Kalkglätte, eine alte und pflegeleichte Verputztechnik, die an der Rückwand der Küche aufgetragen ist.

SCHÖNE KINDHEITSERINNERUNGEN
Die Küche selber war eine der ersten PUR11 Forster Küchen mit goldfarbener CNS-Oberfläche, die ausgeliefert wurde. Der sanfte goldene Schimmer passt zur Atmosphäre des amerikanischen Südwestens, wo die frühen Eroberer auf der Suche nach der goldenen Stadt waren. Reizvoll ist, wie der alte Kochherd und der steinerne Spültrog in die moderne Küche integriert sind. «Es sind Kindheitserinnerungen damit verbunden. Dieser Herd gehört einfach hierher. Er ist täglich in Betrieb.»