Swiss design for generations.

zu den Referenzen

Patumbah

Seit den 1990er-Jahren hat Lis Mijnssen davon geträumt, an einem geeigneten Standort in Zürich einen Hammam bauen zu können. 2001 konnte Lis Mijnssen die nördliche Hälfte des Patumbah-Parks im Zürcher Seefeld als Bauland für den Hammam erwerben. Es dauerte nochmals über zehn Jahre, bis nach einer baurechtlich komplexen Geschichte das Vorhaben am Rande des Patumbah-Parks verwirklicht werden konnte.
Der Gebäudekomplex umfasst den eigentlichen Hammam-Basar und zehn meist mehrgeschossige Wohnungen. Ein zweiter Baukörper wurde, ebenfalls als Randbebauung, auf der anderen Parkseite angelegt. Lis Mijnssen ist es gelungen, mit ihrem durchdachten Konzept die Atmosphäre der Parkanlage mit der historisch und architektonisch einmaligen Villa Patumbah bestmöglich zu wahren. Gleichzeitig konnten auch die beiden in der Vergangenheit unterschiedlich genutzten Parkhälften wieder verbunden und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

ORT DER SEHNSUCHT
Der 13 000 Quadratmeter grosse Patumbah-Park im Zürcher Seefeld hat eine lebhafte Geschichte hinter sich. Seit 1885 steht dort die Villa des Geschäftsmannes Karl Fürchtegott Grob-Zundel, der Ende des 19. Jahrhunderts mit dem Tabakhandel in Sumatra ein Vermögen gemacht hatte. Der Handelsmann nannte seine Villa mit ihrer südostasiatisch angehauchten Architektur «Patumbah», was auf Malaiisch «ersehntes Land» bedeutet. Mit dem Hammam und seiner exotisch angehauchten Architektur hat der Patumbah-Park nun einen zusätzlichen Ort der Sehnsucht bekommen.

ORIENTALISCH MODERNER TOUCH
Der von den Basler Architekten Miller & Maranta konzipierte Baukörper überzeugt mit einer hohen architektonischen Qualität und ist mit Sorgfalt in das Ensemble des Parks eingegliedert. Auffallend ist die skulpturale Fassadengestaltung mit ihren ornamentalen, durchbrochenen Betonstrukturen (moucharabiehs), wie sie vor den Fensteröffnungen des Hammams und bei den Wohnungen an den Balkonbrüstungen ersichtlich sind. Auch der Innenhof und die verwinkelten Geometrien im Innenbereich verleihen dieser Anlage einen orientalisch modernen Touch.